Allgemeiner Verwaltungsdienst (Laufbahngruppe2, zweites Einstiegsamt - ehemals höherer Dienst)

Einstellungsvoraussetzungen

 

In die Laufbahn des Allgemeinen Verwaltungsdienstes kann eingestellt werden, wer

  • die beamtenrechtlichen Voraussetzungen für eine Übernahme in das Beamtenverhältnis erfüllt
  • ein rechtswissenschaftliches Studium an einer Universität mit der ersten Prüfung und einen anschließenden Vorbereitungsdienst mit der zweiten Staatsprüfung abgeschlossen hat oder
  • mit einem Mastergrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium (zum Beispiel Betriebswirtschaftslehre) abgeschlossen hat.

Bei Vorliegen der Voraussetzungen erfolgt die Ernennung zur Regierungsrätin oder zum Regierungsrat und die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe. Die Probezeit wird in den Justizvollzugseinrichtungen sowie im Ministerium für Justiz und Gleichstellung absolviert.

Aufgabenbereiche

Die Angehörigen dieser Laufbahn gehören zu den Führungskräften im Justizvollzug.

Aufgabenbereiche in Justizvollzugsanstalten

In den Justizvollzugsanstalten nehmen diese Bediensteten die Funktion der Anstaltsleitung oder der ständigen Vertretung der Anstaltsleitung war.

Die Anstaltsleiterin/ der Anstaltsleiter vertritt die Anstalt nach außen und trägt die Verantwortung für den gesamten Vollzug, soweit nicht bestimmte Aufgabenbereiche der Verantwortung anderer Vollzugsbediensteter oder ihrer gemeinsamen Verantwortung übertragen sind.

Der ständige Vertreter/ die ständige Vertreterin ist verantwortlich für einen ihm zugewiesenen Vollzugsbereich, der die gesamte Anstalt oder mehrere Vollzugsabteilungen umfasst. Der ständige Vertreter ist Fachvorgesetzter der in dem übertragenen Vollzugsbereich tätigen Bediensteten. Sie/er wird bei Abwesenheit der Anstaltsleitung im Rahmen der ihm übertragenen Aufgaben und Befugnisse in dessen Vertretung tätig.

Aufgabenbereiche im Ministerium für Justiz und Gleichstellung

Im Ministerium für Justiz und Gleichstellung sind die Angehörigen dieser Laufbahn als Referentinnen/ Referenten oder Referatsleiterinnen/ Referatsleiter tätig und für folgende Sachaufgaben zuständig:

  • Personal- und Organisationsangelegenheiten, Aus- und Fortbildung im Justizvollzug,
  • Frauen- und Jugendvollzug, U-Haft-Vollzug, soziale Betreuung der Gefangenen, Gefangenenarbeitswesen,
  • Freiheits- und U-Haft-Vollzug, ärztliche Versorgung der Gefangenen, Bauangelegenheiten, Sozialtherapie,
  • Haushalts- und EDV-Angelegenheiten und
  • Sicherheit im Justizvollzug.