Menu
menu

Stellenausschreibung

Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Zahnärztin/einen Zahnarzt (weiblich/männlich/divers)
für die Jugendanstalt Raßnitz.

Die Jugendanstalt Raßnitz ist eine Anstalt des geschlossenen Vollzuges für männliche Jugendstrafgefangene. Sie ist zuständig für den Vollzug von Jugendstrafe und Untersuchungshaft an männlichen Jugendlichen und Heranwachsenden, den Vollzug zeitiger Freiheitsstrafen bis zu einer Gesamtvollzugsdauer von 2 Jahren und 6 Monaten an männlichen Erwachsenen bis einschließlich 27 Jahren sowie für den Vollzug von gerichtlich angeordneter Ordnungs-, Sicherungs-, Zwangs- und Erzwingungshaft an männlichen Jugendlichen und Heranwachsenden.

Das Tätigkeitsfeld im zahnärztlichen Dienst der Jugendanstalt Raßnitz umfasst unter anderem

  • die zahnärztliche Untersuchung und Behandlung der Gefangenen, einschließlich Röntgen,
  • die Prüfung und Entscheidung über die Notwendigkeit spezieller zahnärztlicher Leistungen für Gefangene sowie die Beratung der Justizvollzugseinrichtungen des Landes,
  • die Zusammenarbeit mit niedergelassenen Zahnärztinnen/Zahnärzten und Zahnkliniken zur Sicherstellung der stomatologischen Betreuung der Gefangenen,
  • die Bedarfsmeldung für die Beschaffung von Medikamenten, Materialien, Geräten und Instrumenten im Zusammenwirken mit der Leitung des Gesundheits- und Krankenpflegedienstes sowie die
  • die Beratung der Anstaltsleitung und die Aus- und Weiterbildung des Krankenpflegepersonals.

Voraussetzungen:

Neben einem erfolgreichen Abschluss des Studiums der Zahnmedizin und dem Besitz der Approbation als Zahnärztin oder als Zahnarzt wird das besondere Interesse an einer Tätigkeit im Strafvollzug, ausgeprägte Motivation und Verständnis für die Sicherheitsanforderungen, Bereitschaft der Zusammenarbeit mit Bediensteten anderer Laufbahnen im Justizvollzug sowie Belastbarkeit, Durchsetzungsvermögen und Konfliktfähigkeit erwartet.

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis mit der Entgeltgruppe 14 TV-L. Daneben werden die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen gewährt. Die Probezeit beträgt sechs Monate.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte unter Beifügung von Lebenslauf, Zeugniskopien und Beurteilungen an das

Ministerium für Justiz und Gleichstellung
des Landes Sachsen-Anhalt
Referat 301
Domplatz 2-4
39104 Magdeburg.

Die Landesregierung ist bestrebt, den Anteil der Frauen in allen Positionen in der Landesverwaltung sowie bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften zu erhöhen und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Für weitere Auskünfte steht Frau Esche (Telefon 0391 567-6076) zur Verfügung.

Schwerbehinderte Bewerber/-innen (weiblich/männlich/divers) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Mit Ihrer Bewerbung erteilen Sie Ihre Einwilligung zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zweck der Durchführung dieses Bewerbungs- und Stellenbesetzungsverfahrens. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung des Ministeriums.

Es wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungskosten vom Land Sachsen-Anhalt nicht erstattet werden können.